Perfetto! In acht Schritten
zum perfect day Kaffee.

01 :: Bohnen, die sich lohnen
Ein Kaffee kann nur so gut sein wie die Bohne, die in ihm steckt. Ob ausgewogene Mischung oder sortenrein – wir setzen auf maximale Qualität. Am Besten aus dem Hochland, mit handverlesenen, ganzen Bohnen von gleicher Größe!

02 :: Das dunkle Geheimnis der Perfect Day Röstung
Nur was lange währt, schmeckt richtig gut: Unsere Kaffeebohnen müssen lange, gleichmäßig und dunkel geröstet werden, damit ungewollte Säureanteile und Bitterstoffe kontrolliert abgebaut werden. Danach ist eine Bohne rund 20% leichter und wesentlich bekömmlicher.

03 :: Perfect dosiert
Die Maßarbeit des guten Geschmacks: Damit unser Kaffee immer gleich gut schmeckt, kommt es auf eine perfekte Dosierung an.
Wir verwenden dafür exakt 7 Gramm gemahlenen Kaffee für einen einfachen Espresso.


04 :: Mahlen nach Zahlen
Alle unsere Kaffeespezialitäten benötigen einen speziellen Mahl-
grad, um ihr Aroma zu entfalten. Also weder zu fein noch zu grob, sondern genau richtig. Aus diesem guten Grund benutzen wir präzise Espressomühlen, deren Mahlscheiben sich exakt zueinander einstellen lassen. Einmahlig gut.


05 :: Gefühlvoller Druck
Nur wenn das Espressomehl richtig verdichtet ist, kann das heiße Wasser gleichmäßig durchlaufen. Unsere Barista sind wahre Meister im schnellen, gefühlvollen Erzeugen der glatten Oberfläche des Kaffeemehls im Sieb. Und des perfekten Kaffees in der Tasse.


06 :: Wohltemperiert
Von wegen Kaffee kochen! Damit unser Espresso nicht verbrannt schmeckt, darf die Temperatur des Wassers keinesfalls 100° Celsius betragen. Wir setzen auf wohltemperierte 92° Celsius und stets frisches Wasser aus einem eigenen Wasserkreislauf für idealen Geschmack.

07 :: Volldampf voraus
Genau! Am Perfect Coffee wird bei uns mit Hochdruck gearbeitet: Unsere Maschinen erzeugen zwischen 7 - 9 Bar Brühdruck und pressen damit das heiße Wasser durch das Espressomehl. Voll-dampf voraus für maximale
Kaffeequalität!

08 :: Exakte Extraktion
Die Power der richtigen Dauer: Für unseren Kaffee darf das Wasser höchstens 25 Sekunden durch den Siebträger laufen, um die Aromen und Öle zu lösen und Bitterstoffe zurückzuhalten. Er tröpfelt nicht, er fließt nicht durch, sondern zieht sich in langsamem Strahl in unterschiedlichen Braunnuancen in die Tasse. Zu guter Letzt entsteht eine gleichmäßige, dicke Crema und Dein Perfect Day Espresso ist fertig und perfect.

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung